Tag der offenen Tür – Feuerwehr wirbt für Brandmelder

Plohner Helfer öffnen ihre Türen für Besucher aus den Ortsteilen und der Region

Brandmelder gehören aus Sicht des Plohner Ortsleiters der Freiwilligen Feuerwehr, Ronny Große, in jedes Haus. Deshalb nutzte er den Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr von Plohn und Abhorn, um für Brandmelder zu werben. Mehrere junge Eltern ließen sich am gestrigen Mittwoch dann auch die Funktionsweise erklären.

Große warnte: „Es gibt immer noch viele Haushalte ohne Rauchmelder. Manche Leute haben sich mit dem Thema noch gar nicht beschäftigt. Dabei können Rauchmelder wirklich Leben retten.“ Besonders, wenn ein Brand nachts ausbreche und schlafende Bewohner des Hauses nichts merken, könne das Einatmen des Rauches tödlich enden, so Große. Doch es gab am 1. Mai noch mehr zu erleben: „Wir haben Übungsfeuerlöscher mitgebracht. Jeder kann probieren, wie so ein Feuerlöscher funktioniert.“

Vor allem an die Einwohner der beiden Lengenfelder Ortsteile richtete sich das Angebot des Vormittags. „Wir wollen auch neue Mitglieder für unsere Wehr und auch für die Jugendfeuerwehr werben. Zurzeit gehören fünf Kinder aus Plohn und Abhorn der Lengenfelder Jugendfeuerwehr an. Als Jugendwart bilde ich die insgesamt 20 Kinder aus“, berichtete Große.

Alle Utensilien der Jugendfeuerwehr mit ihren vielen Beschäftigungsangeboten hatte Große mitgebracht, darunter eine Spritzwand und Mini-Autos. Zu den Gästen des Vormittags gehörte auch Tina Schuster aus Zwickau. Die junge Mutter erzählte: „Wir haben in Plohn einen Garten und sind oft an den Wochenenden hier. Gestern waren wir beim Höhenfeuer dabei. Unseren Sohn Felix mussten wir nicht erst überzeugen, heute mit hierher zu gehen. Für Technik begeistert er sich immer schnell.“

Da die Veranstaltung am Mittwoch gut besucht war, überlegt Ronny Große nun, jedes Jahr am 1. Mai zum Tag der offenen Tür Besucher einzuladen. (sia)

Artikel@FreiePresse 02.05.2019

Termine Holzannahme 2019

Aufgrund die leider vielen Wildablagerungen und Illegalen Müllablagerungen der letzten Jahre, haben wir uns dieses Jahr für ein anderes System entschieden, um das unbehandelte Holz der Bürgerinnen und Bürger anzunehmen.

Folgende Zeiten sind für die Holzannahme vorgesehen.

  • Donnertag, 25. April – 16:30 – 19:30 Uhr
  • Freitag, 26. April – 16:30 – 19:30 Uhr
  • Samstag 27. April – 08:30 – 12:00 Uhr
  • Montag, 29. April – 16:30 – 19:30 Uhr

Der diesjährige Höhenfeuerplatz befindet sich auf der Wiese (ehem. Erdbeerfeld) an der Rodewischer Straße , in Höhe des Ortsschildes Plohn.

An anderen Tagen / Zeiten ist die Ablagerung VERBOTEN und wird zur Anzeige gebracht!

Bei Rückfragen können Sie uns gern Kontaktieren

Hexenfeuer 2018

Auch in diesem Jahr fand am 30.04.2018 wieder unser Hexenfeuer statt. Der Ort dafür war, wie bereits in der Vergangenheit, neben der Zufahrtsstraße zum Freizeitpark Plohn.

Zwei Wochen vorher konnte an den beiden Samstagen sowie an dem Mittwoch von den Anwohnern unbehandeltes Holz, Reisig und andere naturbelassene Materialien zum Hexenfeuer Platz gebracht werden, wo unter Aufsicht der Feuerwehr Plohn/ Abhorn die Holzannahme unterstützt und kontrolliert wurde.

Ziemlich Zeitgleich wurde auch die Hexe für unser Feuer von Kinder aus der Ort vorbereitet und erbaut.

Am 30.04. trafen sich alle Kameraden um 17 Uhr und bauten Grillstand, Getränkeverkauf, Zelte sowie Beleuchtung und Sitzgelegenheiten für die Gäste auf, welche das Angebot bereits ab 19 Uhr sehr gut angenommen haben.

Um 20 Uhr startete der Fackelumzug mit rund 40 Kindern und deren Angehörigen an der Bushaltestelle in Plohn. Die Kinder aus Abhorn wurden mit den Feuerwehrautos nach Plohn gebracht, um hier am Umzug teilzunehmen. Nach dem Start ging es über die Zufahrtsstraße zum Freizeitpark auf direktem Wege zum Hexenfeuer, stets abgesichert durch unsere Feuerwehr, um gemeinsam den Abend feierlich zu eröffnen. Während die eingeteilten Kameraden den Haufen entzündeten, ließen es sich die rund 200 Gäste bei Bratwurst, Bier und Limo schmecken.

Gegen 23.30 Uhr war der Abend ohne Vorkommnisse beendet.

Am 01.05. trafen sich alle Kameraden und bereiteten Fahrzeuge, Material, Ausrüstung sowie das Gerätehaus nach.

Plohner und Abhorner putzen ihre Dörfer

Der Winterdreck und herumliegender Müll ist weg. Die Einwohner des Lengenfelder Ortsteils hatten aber noch mehr zu tun.

Von Silvia Kölbel
erschienen am 10.04.2018

Plohn/Abhorn. Plohn und Abhorn sehen nicht nur wie frisch geputzt aus, sie sind es auch. Es bereitet jetzt wieder reinstes Vergnügen, durch die kleinen Dörfer zu fahren. 35 Einwohner, einschließlich eines Schwarms Kinder, darunter einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lengenfeld, trafen sich am Samstagvormittag, um weggeworfenen Müll aufzusammeln. Plohner und Abhorner putzen ihre Dörfer weiterlesen